America is full of drama.

Okay, wir gehen in die zweite Runde.

Amerika ist Drama pur. Ich komme mir vor als wäre ich mitten in einem dieser typischen Teen-Filme aus Hollywood, dabei bin ich auf einer sehr kleinen Schule. Jeden Tag ist was anderes, ich komme manchmal schon gar nicht mehr mit und wenn ich über eine Geschichte von vor zwei Tagen rede, bin ich schon voll out und man lacht über mich!
Drama geht hier von sehr klein, bis zu sehr groß und übel. Sehr klein ist hier, wenn sich zwei Freundinnen streiten. Und nicht mehr miteinander reden! Großes Drama, was mich ja anfangs schon geschockt hat: Jemand holt ne Pistole raus und fliegt von der Schule. (Außerhalb der Schule, ihm wurde gedroht, er wollte zurück drohen, oder so was) Jemand trinkt ein Bier und wird dabei fotografiert, das Bild gelangt auf Facebook. Und die Schule erfährt davon, auf mysteriöse Art und Weise. Derjenige, by the way, sein Name ist Ryan, kriegt den größten Stress. Lange überlegen Schulleiter und seine Berater was sie mit dem Bösewicht anstellen. Am Anfang spekulieren sie ob sie ihn nicht einfach von der Schule werfen sollen (wegen EINEM BIER!), dann überlegen sie, ob sie ihn aus der Basketball Mannschaft schmeißen sollen (ich betone, wegen einem Bier!), schlussendlich kommen sie dann aber zu dem Schluss dass sie ihn nur nicht mit auf den Europe Trip lassen, für den er schon bezahlt hatte. Habe ich erwähnt das der werte Herr 18 Jahre alt ist?
Fazit dieses Dramas: Ich war total schockiert. Und alle haben sich über mich amüsiert, weil der Ryan ja nochmal Glück gehabt hat.
Weitere Drama's Folgen: Person a kann nicht mit Person b zusammen sein. Weil sie schon mit diversen Cousins von Person b zusammen war und diese es missbilligt haben, als sie sich "gedatet" haben. Person b wäre aber durchaus einverstanden mit einer Geheimen Beziehung, die Person a aber nicht gerne haben will. Person b findet das gar nicht so schlimm, zumindest scheint es so. Deswegen ist Person a unglücklich.

Noch mehr will ich euch jetzt mal nicht zumuten, so spannend ist es als außenstehender, als "Insider" (Innenstehender hört sich irgendwie bescheuert an) übrigens auch nicht immer, dann doch nicht. Wie gesagt, Amerika ist voll damit, ich denke mir meistens dass ich schon längst viel zu "tired of drama" wäre. Aber so wird es für mich zumindest nie langweilig und ich kann mich weiter fühlen wie in einem Teenie-Film. Das fühlt sich nämlich gar nicht so schlecht an.

Wir hören von einander.
Alina.

2.2.10 23:41

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lene (3.2.10 16:09)
Ich würde wahnsinnig gerne in dem Film mitspielen (:

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen